Welche Aufgabe hat eigentlich das randshop-Standardtemplate?

Oder was kann ich vom randshop-Standardtemplate erwarten?

von Magnus Geisler

Eigentlich ist es ja ganz einfach: Domain registrieren, Shop runterladen und auf den eigenen Webspace hoch laden. Dann noch ein paar Artikel anlegen und das Leben des Shopbetreibers kann so richtig losgehen. Ja o.k. natürlich muss eine Datenbank angelegt werden und im Shop müssen auch noch ein paar Einstellungen festgelegt werden. Jetzt sieht der Shop halt noch etwas standardmäßig aus. Wenn das eigene Logo noch hochgeladen wird, zieht schon etwas Individualität ein. Aber bei genauerem Hinsehen passen die Farben nicht so richtig zu den angebotenen Artikeln und auch nicht zu den erwarteten Kunden. Irgendwie sieht der Shop einfach nicht professionell aus Aber wozu ist dann so ein Template beim Shop überhaupt dabei, wenn es sowieso nicht für den produktiven Einsatz geeignet ist?

Das Standardtemplate ist für den Anbieter der Software wichtig

Klingt jetzt vielleicht etwas überraschend, aber das Standardtemplate ist tatsächlich in erster Linie für den Anbieter der Shopsoftware wichtig. Er kann mit diesem Template die Funktionen des Shops darstellen und damit seine Software bewerben. Gleichzeitig kann der potentielle Shopbetreiber seinen zukünftigen Shop auf die Erfüllung von gestellten Anforderungen überprüfen. Ist doch viel einfacher live zu zeigen, wie elegant der Warenkorb gefüllt wird. Eine Beschreibung kann das überhaupt nicht so elegant darstellen. Auch sehen Bilder und Beschreibungen im Shop gleich richtig sympatisch aus und vermitteln den Eindruck, dass die Pflege der Artikel ganz einfach und problemlos funktioniert. Also würde die Software ohne das Standardtemplate gar nicht so häufig verwendet werden.

Das Standardtemplate dient als Vorlage für eigene Entwicklungen

Nachdem der Shopbetreiber zur Überzeugung gelangt ist, dass das Design des Shops unbedingt an die Eigenheiten des eigenen Geschäfts (und des eigenen Geschmacks) anzupassen ist, bekommt das Standardtemplate eine ganz neue Bedeutung: Es dient als Vorlage und Nachschlagewerk bei der Entwicklung eines eigenen Designs. Funktioniert nach Anpassungen etwas nicht mehr (z.B. die elegante Warenkorbfunktion) lässt sich im Standardtemplate einfach nachsehen "wie die das gemacht haben". Deshalb ist es unbedingt wichtig, beim Erstellen eines eigenen Templates als Basis eine Kopie des Standardtemplates zu verwenden. Diese Kopie wird dann zum ersten produktiven Template. An diesem wird so lange gebaut, bis es für den Betrieb im Shop geeignet ist und online gestellt werden kann. Bei Weiterentwicklungen, also dem Einbau neuer Funktionen oder größeren optischen Umbauten, wird zuerst wieder eine Kopie erstellt und darin die neuen Funktionen eingebaut. Stellt sich bei der Inbetriebnahme dann heraus, dass doch noch nicht alles wie gewünscht funktioniert, kann problemlos und schnell auf die Vorversion umgeschaltet werden. Dann lässt sich ohne unnötigen Streß fertig entwickeln und wenn alles läuft wieder online schalten.

Was kann das Template also sein?

Das Standardtemplate kann also nur als Orientierung bei der Entwicklung eines eigenen Shoptemplates sein. Für den Erfolg eines Shops ist ein pofessionelles Erscheinungsbild unbedingt wichtig. Nur wenige Produkte können auf unprofessionell erscheinenden Shop erfolgreich verkauft werden. Hier gilt wie im wirklichen Leben auch: "Kleider machen Leute". Also sollte in das Erscheinungsbild des Shops durchaus investiert werden. Dabei kann ein professioneller Designer helfen eine solide Basis für einen erfolgreichen Webshop zu schaffen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentare: